Über uns

Hauptgebäude des Dreisonnenhofs, © SRS Sonnenhof GmbH

Der Dreisonnenhof ist ein Wohn- und Betreuungsheim für chronisch oder psychisch kranke Menschen, die vorübergehende oder aber auch dauerhafte Betreuung benötigen. Er befindet sich in St. Urban bei Feldkirchen und beherbergt um die 20 BewohnerInnen.

Gegründet wurde das Heim 2000 von Heimleiterin Astrid Helm, MAS. Die BewohnerInnen leben entweder in Einzel- oder in Zweitbettzimmern. Besuche durch Angehörige sind entweder während der offiziellen Öffnungszeiten (täglich 8-17 Uhr) und nach Absprache mit dem Pflegepersonal jederzeit möglich.

Informationen

Firma: ZPSR Kärnten Wohn- und Betreuungsheim
SRS Sozialpsychologische Rehabilitation Sonnenhof GmbH
Geschäftszweig: ZPSR (Zentrum für psychosoziale Rehabilitation)
Geschäftsführer: Astrid Helm, MAS
Rechtsform: Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Sitz: Oberdorferstraße 17, 9554 St. Urban
Telefon: 04277/8019
Fax: 04277/8019 – 5

 

Zielgruppe

Das Angebot des Dreisonnenhofs richtet sich grundsätzlich an Menschen mit neuropsychologischen und psychosozialen Problemen.

Diese wären zum Beispiel: Gewalterfahrung, Traumatisierung, Alkoholismus, Borderliner, Schizophrenie, Depressionen, Magersucht und weitere Belastungsfaktoren.

Aufgenommen werden Personen im Alter von 18 Jahren aufwärts. Die Betreuung soll sie langfristig unterstützen.

Aufnahmekriterien

Die Aufnahme am Dreisonnenhof bedarf der vorherigen Genehmigung der Kärntner Landesregierung, welche auf Grundlage eines amtlichen Sachverständigengutachtens erteilt wird. Bereits vor der Anmeldung sollte ein persönliches Kennenlernen mit dem Antragsteller erfolgen. Für die definitive Aufnahme benötigt der Antragsteller eine gültige Kostenzusage vom Land Kärnten, Abteilung 13 in der Landesregierung.

Die Dauer der Behandlung und Betreuung hängt vom jeweiligen psychischen und körperlichen Zustand ab.

Die Neuaufnahme von BewohnerInnen die ständige Pflege benötigen ist, laut den Leitlinien für Zentren für psychosoziale Rehabilitation, nicht möglich. Aufgenommen werden daher ausschließlich psychisch kranke Menschen ohne oder mit eingeschränktem Pflegebedarf.